Katasonova zeigt Zubov an

Radio Liberty bringt heute einen Bericht über „Eight Russians Who Have Taken A Stand“ . Dabei ist auch Andrei Zubov (Subow). Ein stolzer, mutiger Mann.

Just Anfang September hat unsere Maria Katasonova, die wir beobachten, seit wir NOD beobachten (wo sie ja Koordinatorin ist), den Generalstaatsanwaltschaft Chaika aufgefordert, Zubov zu überprüfen. Weil er alle Russen beleidigt habe. Womit? er hat Stalin mit Hitler verglichen:

По сравнению со Сталиным, Гитлер – это ангел Русской истории. Потому что Гитлер, при всем желании, не погубил столько людей русских, сколько погубил Сталин. und:
А я ещё говорил друзьям, как, мол, досадно, что Сталин не проиграл войну Гитлеру. Потому что все равно, в конце концов, союзники бы нас освободили, но тогда бы англичане и американцы установили бы у нас демократию и сменили бы людоедски сталинский режим.

(Im Vergleich zu Stalin ist Hitler ein Engel der russischen Geschichte. Weil Hitler, trotz aller Vorsätze, nicht so viele russische Leute vernichtet hat wie Stalin. und:
Un dich sage sogar meinen Freunden, am Ende, wenn Ddie Alliierten und befreit hätten, dann hätten die Briten und Amerikaner bei uns eine Demokratie aufgebaut und das menschenfressende Regime Stalins abgelöst.)

So steht es jedenfalls in ihrer „Anklageschrift“. Im Interviewausschnitt benutzt Zubov andere Worte. Das Wort „Demokratie“ kommt nicht vor…

Das war im März 2015, ein Interview in Radio Liberty mit Andrei Zubov.

zubov-video-katasonova

Sie gibt das stolz über facebook bekannt, wie auch eine Kopie des Briefes, den sie an Chaika geschickt hat. (Ich weiß nicht, ob sowas als Anzeige überhaupt zählt oder nur Show ist.)

katasonova-anzeige-zubov.jpg

Veröffentlicht wird die Sache mit Katasonovas Anzeige Zubovs auch auf tsargrad.tv, Dugins Hausportal.

Zubov hatte schon 2014 seinen Job als Professor an der MGIMO (Staatliches Moskauer Institut für Internationale Beziehungen) verloren, weil er Putins Annexion der Krim mit Hitlers Anschluss Österreichs verglich. Da hatte er nur noch ein halbes Jahr vor der Pensionierung – aber ein Exempel musste statuiert werden.

Die deutsche wikipedia tut sich sehr schwer mit ihm, mit aller Gewalt versuchen sie ihn als übertrieben pro-amerikanisch und pro-britisch darzustellen („dass sein Vater „Anglomane war““; aber der Satz geht weiter: „und ihm beigebracht hat, dass England ein demokratisches Land wäre.“ mit welchem Konjunktiv nahegelegt wird, dass England ja in Wirklichkeit gar kein demokratisches Land ist). Tendenzen zu Putinismus kenn enwir ja sehr gut von der deutschen wikipedia.

Übrigens, Chaika ist natürlich der Chaika, über den Navalniy den Antikorruptionsfilm gedreht hat, in dem es viel um seinen Sohn Artyom, der in der Schweiz lebt, geht. Auf Englisch hier >>

Und mit welchen europäischen und Novorussischen Extremisten sich sonst noch rumtreibt, schreibt sie auch schön auf ihren Kanälen. Ihre Freundesliste ist (noch?) offen. Und, ja, natürlich ist sie mit Tatjana Garsiya vom Tolstoi-Institut befreundet, bei der alle Fäden zusammenlaufen…

 

Advertisements

Dehm und Tatjana

Auch mit falschen Tatsachenbehauptungen, z.B. ich sei „Mitglied der geschlossenen Gruppe“ eines vorgeblichen „Tolstoi-Instituts“. Dagegen werde ich rechtliche Schritte einleiten.
Diether Dehm heute auf seiner Website

Ein Tolstoi-Institut kenne ich gar nicht, habe es also weder mitgegründet, noch gestartet

hat auch niemand behauptet, dass du das gestartet oder gegründet hättest.

Dünnes Eis. Sehr sehr dünnes Eis.

Warum nur habe ich keine screenshots als Beweis? Aber ich sage jederzeit gerne als Zeugin aus, dass ich noch im Mai 2015 Diether Dehm auf Facebook mit Tatjana Garsiya, der Leiterin des Tolstoi-Instituts, befreundet gesehen habe.

Tatjana Garsiya immer noch interessant

Heute ein Artikel bei Streichphotographie über die Querfront, die bei Tatjana Garsiya vom Tolstoi-Institut zusammenlaufen. Danke!

Wir hatten darüber schon im Mai 2015 berichtet. Fast alle der genannten Protagonisten von inks außen bis rechts außen waren schon damals mit Tatjana Garsiya befreundet.

Allen voran Lars Mährholz, dessen Zusammenhang mit prorussischen Netzwerken immer abgestritten wird. Die Neue Friedensbewegung war von Anfang an Teil der russischen Desinformatsia zur Ukraine (was das Auftauchen genau zum Beginn des Ukraine-Krieges ja auch nahelegte sowie vieles andere, was wir hier ja schon lange schildern).

Das Tolstoi Institut scheint der Knotenpunkt zu sein, wo die Fäden zwischen PEGADA/ENDGAME (von Anfang an russisch), den anderen Abkürzungsassis den Mahnwachen ! und ihren russischen Partnern zusammenlaufen.
Alle auf einem Haufen!
Gibt der These neue Nahrung, dass diese ganzen Phänomene, die seit dem Ausbruch der „Ukraine-Krise“ anfingen, nicht nur von Moskau benutzt, sondern mitinitiiert wurden. Elsässer hatte ja die Kontakte…
Danke, Ben Ebelt, für den Hinwies, die Freundesliste der Tatjana anzusehen:

PEGADA/ENDGAME:
Victor Seibel (Gründer) Redner
Ronny Kuhn (Gründer) (beansprucht für sich, die Idee zu PEGADA gehabt zu haben
Elena Schulz (vermutlich auch Gründerin,admin der Gruppe) Rednerin
Evelin Piétza (Elfenkönigin), Rednerin
Frank Geppert (derzeitiger Hauptorganisator)
Sindy Hendel *update
Alexander Martin *update
Meike Schleper *update
Roland Poppe *update
Rico Klöckner *update*

PEGIDA:
Alex Quint (zus mit Oertel ausgetreten), jetzt 193friedenstauben /ENDGAME?
Ester Seitz

MAHNWACHEN:
Lars Mährholz
Jürgen Elsässer
Diether Dehm
Pedram Shahyar

REICHSBÜRGER/ NOD:
Rüdiger Klasen
Dimitri Metzler
Rüdiger Lenz
Mariya Katasonova (Zentralstab NOD, das ist die mit der Kalaschnikoff im Weihnachtsvideo des Eurasischen Jugendbundes)

LINKE:
Diether Dehm

RECHTSRADIKALE:
Stefan Tischer
Jürgen Elsässer
Jurij Kofner
Manuel Ochsenreiter

Andere (möglicherweise nur „Spione“):
Roberto de Lapuente (adsnistram)
Kai Homilius (gewiss kein Spion… Verleger nicht nur von Elsässer)
Russendisko Berlin

außer all denen, die das Georgsband oder novorussische oder die russ-deutsche Fahnen im Profilbild haben – und all den anderen…
Mir wird schlecht.

Verbindungen nach Russland gibt es genug: Udo Voigt war 2015 auf einem Faschistentreffen in St. Petersburg („Antifaschist“), Elsässer 2009 zu einem Eurasientreffen (auch LaRouche nahm teil); Rüdiger Klasen und NOD usw

Putins verdeckter Kriegs Foto.

Irgendwann fügt sich alles zusammen, alles kommt irgendwann heraus.

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
Tatjana Garsiya im video

Wie jetzt bei Erdogan. Lange hat man türkische Radikale verhätschelt, um Integration nicht zu gefährden. Hat sie für ihr politisches Engagement gelobt (Migranten in die Politik!). Hat weggeshen ode rnicht wahrhaben wollen, dass sie lügen wie gedruckt. B`Vorne herum und auf Deutsch die großen Integratoren mimen und hintenrum oder auf ihren türkischen Seiten radikale Positionen einnehmen. Über HamasFahnen, Graue-Wölfe- und IS-Grüße hat man hinweggeshen oder sie nicht gekannt.

Nun hat auch schon die SPD Position bezogen!

Schluss jetzt!