Lars Mährholz, Wikipedia und die „Ukraine-Krise“

Endlich: Lars Mährholz in der wikipedia! Zwar kein eigener Eintrag, aber 16mal erwähnt auf der Seite „Mahnwachen für den Frieden“.

Immerhin schreiben sie, dass der Auslöser die Ukraine-Krise 2014 war. In der Diskussion konnte sich der Bearbeiter SanFran Farmer allerdings nicht damit durchsetzen, dass es keine Krise, sondern ein Krieg ist. Seine Erklärungen sind es wert, veröffentlicht zu werden:

Der Begriff „Ukraine-Krise“ wird an 2 Stellen verwendet (Einleitung und Abschnitt Medien). Zweite Erwähnung ist belegt mit Quelle Nr. 67, wo entgegen der hiesigen Terminologie „Krieg in der Ukraine“ steht. WP:Belege, WP:Namenskonventionen und die Kongruenz zum Hauptartikel Krieg in der Ukraine seit 2014 sprechen für den Begriff „Ukrainekrieg“ anstelle von „Ukraine-Krise“.

Aus gutem Grund sind Selbstzuschreibungen unzuverlässig. Die DDR trug „demokratisch“ im Namen, war sie aber nicht. Die Mahnwachen-Verantalter verkaufen sich öffentlichkeitswirksam als Pazifisten, sind sie aber nicht. Die Friedenswinter-Events waren „Demonstrationen zugunsten Russlands im Ukraine-Konflikt“ mit einem bunten Gemisch an Russlandfahnen schwenkenden AfD- und NPD-lern und linken Altstalinisten begleitet von Kamerateams von Russia Today und angeführt von Medienpartnern russischer Staatsmedien wie Elsässer und Jebsen. Entgegen der Selbstvermarktung als Pazifisten protestierten sie nicht gegen Russlands militärisches Eingreifen in einem europäischen Staat, sondern präventiv gegen eine unberücksichtigte und entsprechend ausgebliebene militärische Antwort der EU oder US (Code-Wörter „FED“ und „Weltjudentum“), Plakatstichwort „Frieden mit Russland“ um jeden Preis. An dem Krieg ist nach Ansicht der Veranstalter nicht Russland schuld, sondern die US-Notenbank (vgl. z.B. Artikel im Forschungsjournal Soziale Bewegungen). Derart perfide Realitätsumdeutungen, wo die FED/EU/Ukraine/Juden/Echsenmenschen die Aggressoren und Putins Russland das unschuldige Opfer ist, muss Wikipedia darstellen, aber nicht übernehmen. Der Ukrainekrieg war nicht Auslöser der Demos, sondern ein bequemer Hintergrund für die kruden Verschwörungstheorien der Teilnehmer. Mir geht es hier aber nicht um inhaltliche Korrekturen oder Ergänzungen, sondern nur um die Terminologie, welche die Belege und der Hauptartikel gebieten.

Wir haben genau damals damit angefangen, das Thema zu bearbeiten: als Xavier Naidoo Georgsband-Fahnen schwenkend bei der Reichsbürgerdemo am Bundestag stand. Die Fahnen typisch НОД – die auch mit der Aktion werben auf ihrer Seite.

Interessant, sich das alles nochmal in Erinnerung zu rufen – und was daraus geworden ist. Wir hatten damals eine andere FB-Seite,auf die wir aber den Zugriff verloren haben.

Es hat lange gedauert, bis allen watchern klar war, dass die Wahnmachen einfach ein Kreml-Projekt waren. Elsässer hat schon lange vorher mit Dugin-Umfeld-Aktivisten zusammengearbeitet. Larouche spielte auch dort eine Rolle. Mährholz liket Büso – und Putin!  Sehr früh hat auch Lars Mährholz schon RT ein Interview gegeben. Dass die „Friedens“wahnmachen von Anfang an rechts bis rechtsradikal gesteuert waren, haben allerdings viele schon 2015 erkannt. Dass Mährholz sich nicht plötzlich politisierte und die Demos aus heiterem Himmel kamen, sondern schon vorher geplant waren, sollte man auch nicht vergessen.

3 Freunde – Dennis Ingo, Hendra und Seibel

Alles steht im Internet. Nur: wer kann sich all das reinziehn?

Ich such ja schon länger nach Seibel. Und nach Mährholz. Hier mal was relativ Neues, August 2017. Thomas Löbnitz ist auch dabei. Hier hebe ich nicht auf die offen rechtsradikalen, umstürzlerischen („Was bringt Merkel muss weg – das System muss weg“) und antisemitischen Beiträge ab. Es geht heute mal um Viktor Seibel und Lars Mährholz, die wir schon lange suchen. Seibel ist wirklich voll abgedreht. Mährholz kommt nur im Gespräch vor:

Lars Mährholz kifft, will keinen Stress mit den Linken (drum lässt er Malte das Weichspülerprogramm machen) und 100 000 € Schulden… und bei der 111. Berliner Mahnwache wurden sie herzlich aufgenommen, obwohl der Hendra krasse Sachen macht

Schulz ist sich seiner Position in der Szene sehr genau bewusst: „Thomas, Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Wenn ich rede, isses auch Gold…“ „ok“ (Löbnitz), „… wenn du redest, nicht!“ „Ok!“

Seibel wird auch durch den Wolf gedreht, von Schulz als Kanake bezeichnet – und da hat er Recht, der Schulz, der Seibel redet ohne Punkt und Komma und hat ihn wirklich null zu Wort kommen lassen.

(in diesem Video gucken sich die Herren Rechtsradikalen obiges Video an…)

und Hendra Kremzow sitzt dabei. Warum wird der Indonesier (noch?) akzeptiert? Weil er „so krasse Sachen macht“? Oder macht er so krasse Sachen, damit er mitspielen darf? Wie lange noch?

noch wenigere…

Was hat „Pax Terra Musica“ mit den „Montagsmahnwachen“ und dem Berliner Ostermarsch zu tun?

Richtig. Lars Mährholz. Pax Terra Musica mischt mit beim Berliner Ostermarsch!

Aber Lars Mährholz will einfach nicht mehr so richtig auf einen grünen Zweig kommen. Obwohl er ständig neue „Formate“ entwickelt. Zuletzt „Weltweiter Widerstand 2017“. Kein Frieden mehr? Was ist los? und weiter als weltweit geht’s nicht?

Wenn man in Berlin nix mehr reißt… vielleicht 20 Unerschütterliche bei der 3-jährigen Jubiläumsmahnwache 😉 und:

ohne Lars bis zum Schluss hatte die Mahnwache wenig Potential
Kommentar zu den „tollen Bildern“

Die Ratte verlässt das sinkende Schiff.

Er hat jetzt die Haare ab #seidlieb und anscheinend ne (neue?) Beziehung.

Es ist ja schon länger richtig langweilig, die Friedenswichtel zu beobachten…

Bianca, Lars, Jürgen, Owe und Rainer

Bei Bianca Budnick wird man immer fündig – jaja ich weiß, solche Posts treiben sie dahin, weniger zu schreiben, aber bis dahin soll das auch noch öffentlich gemacht werden.

Sie ist das Groupie von Lars Mährholz, der jetzt neue Direktiven herausgegeben hat, nachdem das mit der ukraine, der Anlass für die Gründung seiner Mintagsmahnwachen, nicht mehr so richtig zieht:

Eine #Regierung für die Menschen! (Keine #Zinseszins-Politik für Banken und Konzerne!)
Eine Welt ohne #Atomwaffen! (Alleine ca. 600 in Europa)
Eine Welt ohne #Drohnenmorde!
Eine Welt ohne #Fremdenhass (Gegen #Faschismus und #Rassismus)
Ein Deutschland ohne ausländische #Militärbasen! (Ramstein, Kalkar & Büchel schließen!)
Ein Europa ohne #Knebelverträge! (KEIN ESM, KEIN TTIP & KEINE TROIKA!)
Die Auflösung der #NATO!

Das ist allgemein der Standpunkt von sog. Linken.

Außerdem teilt sie Jürgen Elsässers Rede bei der Bayern-AfD.

Sowohl Elsässer als auch AfD sind allgemein als rechtsextrem (oder, wenn dir das lieber ist „rechtspopulistisch“) bekannt.

Wir haben also wieder ein schönes Beispiel der Querfront.

Und gibt es etwa wieder eine Annäherung zu Jürgen Elsässer von seiten der Friedens“freunde“? Wo die doch am Anfang das zusammen gestartet haben…

Außerdem teilt Bianca auch wieder die Ankündigung zur nächsten „Friedensfahrt“ nächstes Jahr (die übrigens auch Oleg Muzyka teilt! da ist das Nest)! Diesmal mit mehreren Routen (wegen der langen Grenzübertritte? aber dann braucht ihr für jede Gruppe einen Sergey… woher nehmt ihr die? Vielleicht habt ihr ja schon so viele Helfer, denn es gibt ja einen Online-Chat – wer mag da sitzen?)

Pedram „mittendrin im antisemitismus“

irgendwie tut er einem leid. Hat er seine Tabletten vergessen? Zuerst ein tweet, voller Fehler. Also mehr Fehler als man gemeinhin beim schnellen Tippen macht, s.o. Dann kommt Kritik – und er schaltet um auf fehlerfrei. Aber total verschwurbelt, keiner versteht, worauf er hinaus will, hat er Tourette? Oder Logorrhöe?

Ein Mitkommentator fasst zusammen:

Chefaluhut Pedram, best buddy von Ken Jebsen, beweist mal wieder, wie Wahnwichtelgeschwurbel funktioniert. Haltlose Behauptung in den Raum stellen (Genozid an den Palästinensern, klar, deshalb steigen die Bevölkerungszahlen auch) und dann auf Nachfrage Kritiker beleidigen, nicht auf die Frage eingehen und sich dann verpieseln. Treppenwitz, damit halten sich die Verschwörungsdödel auch noch für erleuchtet.

Um was ging es eigentlich? Achja, um „rassitische EInreisekontrollen Israels“, by Kerem Schamberger.

pedram-zionistischer-rassismus-2.jpg

 

Tatjana Garsiya immer noch interessant

Heute ein Artikel bei Streichphotographie über die Querfront, die bei Tatjana Garsiya vom Tolstoi-Institut zusammenlaufen. Danke!

Wir hatten darüber schon im Mai 2015 berichtet. Fast alle der genannten Protagonisten von inks außen bis rechts außen waren schon damals mit Tatjana Garsiya befreundet.

Allen voran Lars Mährholz, dessen Zusammenhang mit prorussischen Netzwerken immer abgestritten wird. Die Neue Friedensbewegung war von Anfang an Teil der russischen Desinformatsia zur Ukraine (was das Auftauchen genau zum Beginn des Ukraine-Krieges ja auch nahelegte sowie vieles andere, was wir hier ja schon lange schildern).

Das Tolstoi Institut scheint der Knotenpunkt zu sein, wo die Fäden zwischen PEGADA/ENDGAME (von Anfang an russisch), den anderen Abkürzungsassis den Mahnwachen ! und ihren russischen Partnern zusammenlaufen.
Alle auf einem Haufen!
Gibt der These neue Nahrung, dass diese ganzen Phänomene, die seit dem Ausbruch der „Ukraine-Krise“ anfingen, nicht nur von Moskau benutzt, sondern mitinitiiert wurden. Elsässer hatte ja die Kontakte…
Danke, Ben Ebelt, für den Hinwies, die Freundesliste der Tatjana anzusehen:

PEGADA/ENDGAME:
Victor Seibel (Gründer) Redner
Ronny Kuhn (Gründer) (beansprucht für sich, die Idee zu PEGADA gehabt zu haben
Elena Schulz (vermutlich auch Gründerin,admin der Gruppe) Rednerin
Evelin Piétza (Elfenkönigin), Rednerin
Frank Geppert (derzeitiger Hauptorganisator)
Sindy Hendel *update
Alexander Martin *update
Meike Schleper *update
Roland Poppe *update
Rico Klöckner *update*

PEGIDA:
Alex Quint (zus mit Oertel ausgetreten), jetzt 193friedenstauben /ENDGAME?
Ester Seitz

MAHNWACHEN:
Lars Mährholz
Jürgen Elsässer
Diether Dehm
Pedram Shahyar

REICHSBÜRGER/ NOD:
Rüdiger Klasen
Dimitri Metzler
Rüdiger Lenz
Mariya Katasonova (Zentralstab NOD, das ist die mit der Kalaschnikoff im Weihnachtsvideo des Eurasischen Jugendbundes)

LINKE:
Diether Dehm

RECHTSRADIKALE:
Stefan Tischer
Jürgen Elsässer
Jurij Kofner
Manuel Ochsenreiter

Andere (möglicherweise nur „Spione“):
Roberto de Lapuente (adsnistram)
Kai Homilius (gewiss kein Spion… Verleger nicht nur von Elsässer)
Russendisko Berlin

außer all denen, die das Georgsband oder novorussische oder die russ-deutsche Fahnen im Profilbild haben – und all den anderen…
Mir wird schlecht.

Verbindungen nach Russland gibt es genug: Udo Voigt war 2015 auf einem Faschistentreffen in St. Petersburg („Antifaschist“), Elsässer 2009 zu einem Eurasientreffen (auch LaRouche nahm teil); Rüdiger Klasen und NOD usw

Putins verdeckter Kriegs Foto.

Irgendwann fügt sich alles zusammen, alles kommt irgendwann heraus.

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
Tatjana Garsiya im video

Wie jetzt bei Erdogan. Lange hat man türkische Radikale verhätschelt, um Integration nicht zu gefährden. Hat sie für ihr politisches Engagement gelobt (Migranten in die Politik!). Hat weggeshen ode rnicht wahrhaben wollen, dass sie lügen wie gedruckt. B`Vorne herum und auf Deutsch die großen Integratoren mimen und hintenrum oder auf ihren türkischen Seiten radikale Positionen einnehmen. Über HamasFahnen, Graue-Wölfe- und IS-Grüße hat man hinweggeshen oder sie nicht gekannt.

Nun hat auch schon die SPD Position bezogen!

Schluss jetzt!

geht doch – Seibel nach 4 Tagen rausgeschmissen

Nachdem Victor Seibel, ENDGAME-Organisator und -Aktivist, Putinist; Lehramtsanwärter; Holocaustinfragesteller, VTler, Hitlergrußverteidiger; der auf einer Demo redet, wo Transparente lecuhten: „Bürgerwille bricht Asyllobby“, und auf der auch eine Dame spricht, die bei ihm mit comment-smiley „Hitlergruß“ kommentiert (die avatarin hebt nur 3 Finger, dann vielleicht nicht strafbar?) und, ja, diese Isolde Wohlfarth ist von der Mahnwache Würzburg; der RT-Videos mit US-und TR-Flaggenverbrennung von der ultrastalinistischen Antiimperialistischen Aktion von Tobias Nase (den kennen wir schon gut) teilt; und über den wir schon vielfach berichtet haben, Suchfunktion nutzen; also als dieser Mann eine Stelle als Sicherheitswachmann in der Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Rehberg-Klinik in St. Andreasberg angenommen hat, fliegt er 4 Tage später schon wieder raus.

Demokratie funktioniert auch im ach so geschmähten Osten noch.

Da sind viele Meldungen den Mann betreffend eingangen, nicht zuletzt von den Kollegen:

Abou Taam sagt, … den anderen Security-Kräften sei er aber komisch vorgekommen. „Die eigenen Kollegen haben dem nicht mehr getraut.“

Außerdem sei die ASB-Pressestelle auf ihn aufmerksam geworden. Dazu kommt, dass Kreise der Flüchtlingshilfe vor dem Verschwörungstheoretiker warnten, der in linksgerichteten Blogs als „neurechter Aktivist“ beschrieben wird.

Jetzt jammert Herr Seibel, dass er keinen einen Euro mehr hat, um sich eine Freischaltung des Artikels in der Goslarschen Zeitung online freischalten zu lassen.