Kofner und Glazyev auf dem SPIEF

Juri Kofner hat auf dem SPIEF versucht, möglichst vielen möglichst prominenten Leuten die Hand zu schütteln – in Politikermanier mit „laufender Kamera“. Dann wird wieder in prominenten Medien berichtet, welche einflussreichen Leute der Hochstapler kennt (wie zuletzt Patrick Gensing auf tagesschau („Kofners Fotos mit diversen Persönlichkeiten und die auf der Homepage des ZKZ aufgeführten Partnerschaften legen nahe, dass er gut in die außenpolitische Elite Russlands vernetzt sei. Doch wie relevant er dort wirklich ist, bleibt unklar.“)

Auf dem Petersburger Wirtschaftsforum haben sich ja eine Menge Leute getummelt – neben den nützlichen Idioten Schröder, Gabriel und Seehofer aber auch Sergey Glaziev, dem Kofner auch die Hand gibt.

Wer war nochmal Sergey Glazyev/ Glasjew? Isborsk-Klub, Mitgründer der rechtsextremen „Rodina“ (Katasonova), Mitgründer der Partiya Novorossiya (zus. mit Dugin)

Hier und hier haben wir schon über diesen Putinschen Multidrahtzieher und langjährigen Freund LaRouches berichtet. Auch öfter über seine Überschätzung (zB als „Gumilev“).

Advertisements

Identitäre und AfD und Dugin

Markus Frohnmaier, Junge Alternative (fD), gerne bei Dugins Hauspostille „katehon“.

Mit Titeln wie:

AFD-JUGEND KNÜPFT NETZWERK ZUR EUROPÄISCHEN RECHTEN

ein aus der FAZ übernommener Beitrag, der denen gar nichts ausmacht (tragen sie den Titel „Rechtspopulisten“ mit Stolz?).

Oder

MERKEL WILL STAY DESPITE THE IMPENDING STORM

„I think that Angela Merkel is so strong because of the German mentality. Our people are very conservative and don’t want any changes.“

Wenn ihr dann die Seite gefunden habt, guckt mal die nette Glorifizierung Putins durch Poppel (vom Wiener Suworow-Institut) an… auf „Deutsch“ klicken, denn die Länderseiten bekommen unterschiedliche Inhalte.

Für die Deutschsprachigen der „Staatsmann“ Putin, vor Zaren- und Sowjetfahne. Für die Enlischsprachigen was mit Nuland, für die Russischsprachigen den Adler „2017 – Kampf Russlands gegen den Westen“

Und was ist jetzt mit den Identitären aus dem Titel? Alexander Markovics, Chef der österreichischen Identitären, ist auch ein beliebter Autor auf katehon. Ebenso wie Manuel Ochsenreiter. Alles offen Rechte.

die 100 schlimmsten Russlandhasser

Arkadii Babchenko ist auf der Liste. Und Alfred Koch.

Babchenko hatte sich unpatriotisch zum Flugzeugabsturz geäußert: Er habe kein Mitgefühl, wenn 80 Soldaten und Propagandisten verunglückten, die sonst weiter Syrien bombardiert hätten (frei zusammengefasst), den live.ru dann zusammenschnitt (und die gefährlichsten Stellen entfernte) und veröffentlichte. Wer herausfinden will, welche Stellen das Magazin für sein Publikum für besonders gefährlich hält, kann den Textvergleich bei Babchenko heranziehen. Babchenko erwähnt auch Bozhena Rynska, welchen beiden der Duma-Abgeordnete Vitali Milonov die russische Staatsbürgerschaft aberkennen lassen will.

russische-paesse.jpg

Katasonova hat mal wieder eine Strafanzeige bei der Generalstaatsanwaltschaft gestellt, gegen Rynska. Wir wissen aber noch nicht mal, was bei der letzten gegen Zubov herausgekommen ist 😉

Zurück zur Top-100-Russophobiker-Liste: veröffentlicht hat sie tsargrad.tv, Malofeevs  und Dugins Propagandaschleuder – welch letzterer neulich dort mit Alex Jones plaudern durfte (ab min 6:18)! „They discuss Donald Trump and election results“ (katehon Vorankündigung). „Alex Jones – Trumps Geheimwaffe“ (tsargrad.tv). Wir erinnern uns, Trump holt sich auch Inspirationen bei dem Infowar-Krieger Jones, einem der einflussreichsten amerikanischen Verschwörungstheoretiker. Trump ist als Thema sehr beliebt auf Dugins tsargrad.tv, 38 Fundstellen englisch seit 1. 11. 2016 und 1582 russisch seit 23.3.2016.

Путин, Трамп и Эрдоган: сделают страны снова великими (Putin, Trump und Erdogan werden das Land wieder groß machen) Dugin on tsargrad, 11.11.2016
dugin-jones-tsargrad-tv

 

Jetzt aber zur Liste der top 100 „Russophobiker“. Erst mal zur „Jury“ –

мы опрашивали читателей и собирали мнения наиболее авторитетных экспертов в различных сферах. (Wir haben Leser befragt und die Meinungen von Experten mit der höchsten Autorität auf verschiedenen Gebieten gesammelt.)

Diese „Experten“ sind (ich nenne nur die in unserem Kosmos bekannten):

  • Aleksandr Prokhanov, „Zavtra“-Gründer, Isborsk-Klub (Alexander Prochanow)
  • Andrey Fursov, Isborsk-Klub (Andrej Fursow)
  • Sergey Glazyev, Isborsk-Klub, Mitgründer der rechtsextremen „Rodina“ (Katasonova), Mitgründer der Partiya Novorossiya (zus. mit Dugin) (Sergej Glasjew)
  • Valery Korovin, Diektor des Zentrums für geopolitische Studien und in der Leitung von Dugins Eurasian Youth Union (ESM), Mitgründer der Partiya Novorossiya (zus. mit Dugin) (Waleri Korowin)
  • Yevgeny Fedorov, Dumaabgeordneter, Chef von NOD, Partei Einiges Russland; rechte Hand: Katasonova (Jewgenij Fjodorow)

Glazyev ist lange bekannt mit LaRouche; die Verbindung Trump-LaRouche ist übrigens alt, sehr alt, wie Andreas Umland berichtet, mit einer Ausgabe von EIR, LaRouches Blatt, von 1987 (als LaRouche noch antirussisch war…). Heute ist LaRouches Liebe zu Russland groß, wie wir schon mehrfach berichteten. Über diese ultralangjährigen Beziehungen – und über viele Gemeinsamkeiten der Präsidentenwahlkämpfe beider Kandidaten –  kann man auch ausführlichst hier nachlesen.

Und nun endlich die inkriminierten Personen. Außer Babchenko, Koch, Zubov (s.o.) und anderen Dissidenten sehen wir viele ukrainische Politiker, aber auch ausländische Politiker und Persönlichkeiten: unsere Angela Merkel ist dabei (das nenne ich einen Orden), Hollande, Mogherini, Martin Schulz, Hillary Clinton natürlich, Gribauskaite, Boris Johnson, Carter Ashton, Michael Fallon, Samantha Power, Garri Kasparov, natürlich George Soros, und auch unser McFaul, ehemaliger US-Botschafter in Moskau. Achja, Michail Khodorkovskiy hätte ich fast übersehen ^^

teaserfoto „Tsargrad“ – Istanbul: Von Julian NitzscheEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Link

wo Reitschuster irrt

Natürlich verdanken wir ihm sehr viele Infos. Aber vieles ist auch übertrieben, und wenn es zu seinen rechten, ausländerfeindlichen Einstellungen kommt, wird man einfach geblockt.

Gestern hat er einen Status der FB-Seite „Alexandr Dugin“ geteilt.

Так. Вашингтон наш. Кишинев наш. София наша. Осталось высушить болото в самой России.

(Also. Washington gehört uns. Sofia gehört uns. Bleibt nur noch, den Sumpf in Russland selbst auszutrocknen.)

Soweit alles klar.

Nur dass das nicht Dugins Seite ist. Wir berichteten darüber. Möglicherweise hat er Einfluss darauf, aber selbst das ist nicht sicher.

Die Seite gehört zu den Eurasian Artists Association (die Info wurde entfernt, bei archive.is kann man gespeicherte Versionen betrachten, wo sie noch drin ist), und das ist Solimano Mutti, der Sohn des mit der Lega Nord verbandelten Claudio Mutti, Direktor von „Eurasia„, ein geopolitisches Magazin nach Dugins Geschmack, mit dem er schon sehr lange Kontakt hat.

„Eurasia“ wird auch oft auf der Pseudo-Dugin-Seite geteilt.

Zurück zu dem Zitat: Dieses findet man lediglich auf dieser FB-Seite; auf vk ein Hinweis auf die FB-Seite; aber auf Dugins eigenen Seiten (zusammen mit Malofeev und anderen unserer Freunde) katehon und tsargrad findet sich nichts.

Ich gehe davon aus, dass die Muttis mit Dugin bekannt sind, er weiß, dass Solimano diese Seite betreibt – aber mehr auch nicht. Möglicherweise editiert Solimano auch auf katehon. Dort findet sich nämlich an einer Stelle auch die komische Transkription „Alexandr“.

Das gleiche gilt für den gleichnamigen Twitteraccount. Das Teilen von wahllosen Artikeln zum Thema in verschiedenen Sprachen passt überhaupt nicht zu Dugin.