Tobias Nase / Pfennig auch mal mit Gegenwind

immerhin lässt er kritische Beiträge stehn!

hatte er sie sonst weggelöscht?

Da gibt es sogar Kommunisten, die vehement und detaillert gegen Putinismus sind 😉 fragt sich nur, was sie sich unter Kommunismus so vorstellen. Sieht nach Sowjetverherrlichung aus…

tomislav-zahov-putinism-communism.jpg

und passt dann doch wieder zu Pfennig:

Heute feiern wir den 55. Jahrestag der Sicherung der Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik. Ein notwendiger Schritt, um den westlichen Aggressionen, Provokationen und Sabotagen entgegenzuwirken.Auch des Missbrauch der vielen Errungenschaften des Sozialismus wie kostenlose Bildung und Gesundheitsvorsorge konnte nicht mehr von im Westen Lebenden missbraucht werden, die einfach Abends wieder in den Westen gingen. Die Abwanderung von eben geschulten und fachmännischen Personal konnte verhindert werden. Menschen, die sich von den angeblichen Vorteilen des Westens blenden ließen. Ruhm und Ehre all unseren Genossinen und Genossen, die beim Aufbau, Erhalt und Verteidigung des Antifaschistischen Schutzwalls dienten und auch ihr Leben ließen.
(antiimperialistische Aktion auf FB, 13.9.2016, 12 Uhr)

auch mit seiner Begeisterung für die Kims.

Immer wieder fragt man sich, wie Leute so schizophren sein können: den einen Diktator erkennen sie differenziert und umfänglich, den anderen nicht. Die einen sind Muslime und meinen, schon allein deswegen ist Erdogan der beste, können aber gleichzeitig Putin als gewieften Propagandist und brutalen Diktator genau erkennen. Dieser Tomislav Zahov aus Makedonien berichtet differenziert und von vielen Seiten, und nicht mit den üblichen Zitaten, über die Schandtaten des Putin, und auch Assads. Aber dann wieder verherrlicht er Stalin und Kim.

Wie geht das?

Selten findet man Leute, die nicht auf irgendeiner Welle schwimmen.

Das Umfeld von Pfennigs AA – Friedensbewegung

Tobias Pfennig aka Nase von der Münchner Antiimperialistischen Aktion verherrlicht bekanntermaßen nicht nur Gaddafi, Hussein und Assad, er treibt sich auch in dubiosem Umfeld herum.

Geht man mit Martin Wassermann („eiskaltland“) bisserl zurück, dann findet man obskurste Gruppen wie den „Bund gegen Anpassung„, mit denen die antiimps mitmarschieren (Syrien-Demo 2012 in Frankfurt, natürlich auch von RT dokumentiert). Auch der Deutsche Freidenkerverband mit Klaus Hartmann marschiert mit, Elsässer rief zur Demo auf. Auch ein gewisser Elias Davidsson tritt auf (mir bis dato noch unbekannt), ein typischer Verteter des Spektrums: Truther, Antisemit (Eigenaussage), Iranfreund, Muslim-Markt, KenFM – der besser bei seiner Musik geblieben wäre, ein Avantgardist computergestützter Musik.

Fazit des Autors über die Demo:

Hinter dem Wunsch nach Frieden verschanzen sich nach wie vor nur Nationalisten, Antisemiten und Verschwörungsideologen, die gemeinsam ihrem Fahnen-Fetisch frönen.

facebook hat doch früher schon reagiert

… zumindest gegen Fotos von der Verbrennung einer US-Flagge.

Tobias „Nase“ hat die Fotos dann auf seine vk-wall gestellt. Ihr wisst schon, der Erzstalinist, glühender Anhänger von Ghaddafi, Kadyrov, Assad usw, von der antiimperialistischen Aktion, der im Mai auf dem Antifaschisten-Kongress in Donetsk war und fleißig den Veteranen und anderen Größen des Kampfes die Hand schüttelte, zB Zack Novkovic, mit dem wir uns nun wirklich nicht näher befassen wollen, weil es uns ekelt.

novkovic-slavko-aleksicDer (links) kämpfte schon 1993 in Sarajevo, im Styling eines Priesters, unter dem Vojvoda Slavko Aleksic (als Moses) und seinen novosarajevski chetnicki odred, welchselbes Abzeichen er heute noch trägt:

novkovik-mit-abzeichen-c

Er ist US-Bürger („New York Chetnik“) und kämpft auf der Seite der Russen im Donbass.

Und nun habe ich mich doch näher mit ihm befasst. Aber es reicht.