Maurer und Nase und Ochsenreiter

Andreas Maurer, noch nicht genesen vom Schlaganfall, schreibt zwar selbst noch nicht, teilt aber wieder fleißig.

So featured er einen clip mit Tobias Pfennig (nicht: Pfenning!) aka Nase, der Assad (und andere Diktatoren) hofiert und sich auch gerne mit dem „white magician“ Dugin ablichten lässt.

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/70983517_963766013974665_2589547073950973952_o.jpg?_nc_cat=110&_nc_oc=AQmbV0w-5_5ICZvcLA0LI64gN-n3aA_olRWU_n9f8ehMrc8eWCZf9BnPzR0FuiKjtGY&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=6dd115b2e2bdb548e8b04e7d0ff5521e&oe=5E2E58B6

In dem clip hält Pfennig auf der „anti-Zionistischen“ (presstv*) „New Horizon Conference“ eine Rede. Die jährliche Konferenz ist ein iranisches Event und findet dieses Jahr in Beirut, Libanon, statt, wg US-Sanktionen. Fragen stellt unter anderem Rechtsaußen Manuel Ochsenreiter.

Das ficht doch einen angeblich linken Andreas Maurer nicht an…

Tut man sich Pfennings Rede an, kommen natürlich die üblichen Klischees, zB „keine Meinungsfreiheit in Europa, man könne die einfachsten Dinge nicht ansprechen, zB die Migrationskrise oder den verrückten „Umweltismus“ („environmentalism“), der zur Zeit grassiert. Man könne keine Juden einladen, um über die Probleme des Zionismus zu sprechen (da geht es wohl um das Betätigungsverbot von BDS-Unterstützern in staatlichen Räumen).

*“Press TV ist ein iranischer Auslandsfernsehsender in englischer Sprache, der seit 2007 von der staatlichen Rundfunkgesellschaft Islamic Republic of Iran Broadcasting betrieben wird. Der Sender ist wie der gesamte iranische staatliche Rundfunk dem obersten Staats- und Revolutionsführer Ali Chamene’i unterstellt“ (wikipedia)

Gute Besserung, Andreas Maurer!

und das ohne Ironie. Man kann politisch Gegner sein, aber wenn jemand eine schwere Krankheit hat, da ist nur Mitleid.

Andreas Maurer ist auf dem Wege der Genesung.

Nimmt Genesungswünsche entgegen – zB von Gunnar Lindemann und Patrick Poppel, unseren lieben Abchasien-Wahl-Beobachtern – und verlinkt alte posts.

Nur Dugazaev hat die Ehre, direkt einen neuen Post verlinkt zu bekommen. Er macht Sport, Seilhüpfen, Sandsack boxen, Akhmat-Sila am Kieler Hauptbahnhof. Und das gerade jetzt, wo wir von Tschetschenen in Deutschland und deren Verfolgung und Verfolgern sprechen. Zelimkhan Khangoshvili wurde auf offener Straße ermordet; am wahrscheinlichsten eine Hinrichtung durch den FSB bzw Kadyrovs Leute (was wenig Unterschied macht, sie arbeiten ja Hand in Hand). Auch bei Dugazaev nichts über das Attentat.

Dieser Typ, nach eigener Aussage Vertreter Kadyrovs in Deutschland, hat tatsächlich in Deutschland Asyl bekommen! Aber Khangoshvili nicht!

Es ist eine Schande.

Maurer wieder auf der Krim

Das ist immer weniger ein Problem für ihn. Sein Kumpel Hendrik Weber aus Norwegen postet alles ganz frei auf FB. Nachdem man schon Unterkünfte per booking.com auf der Krim buchen kann (Achtung: „geschäftlich“ ankreuzen, sonst geht es nicht), kann man doch auch gefahrlos an Konferenzen teilnehmen, die vom Präsidentenfond unterstützt werden.

Für die Konferenz „Крым в современном международном контексте“ gibt es von November 2018 bis Mitte Juli 2019 15 650 744 Rubel und von Juli 2019 bis Ende 2020 nochmal 15 656 054 Rubel, das sind jeweils ca. 215 000 EUR, der weitaus größte Batzen der auf der Krim verteilten Zuschüsse.

Mit diesem Geld werden auch Vertreter der Eurasischen Wirtschaftsunion und anderer Staaten eingeladen. Zählt hier die EU schon zur „Eurasischen Wirtschaftsunion“? Oder warum werden Vertreter aus Deutschland und Norwegen eingeladen?

Ach nein, die erste Tranche haben sie ja nur beantragt, aber nicht bekommen. Wer bezahlt dann die Reisen? Die zweite Tranche wird auch noch geprüft.

wann wird Maurers Urteil rechtskräftig?

Dann MUSS er nämlich seine politischen Ämter niederlegen. Aber es steht noch das Urteil vom BGH aus. Allerdings geht Maurer davon aus, dass der Bundesgerichtshof sich erst in etwa einem Jahr (Stand: Juni 18) mit dem Fall befassen wird. Bis dahin macht er munter weiter Politik. Z.B. mit der neuen Kollegin Tanja Bojani, die im September 2018 von der AfD zur Linken gewechselt ist (im Kreistag Osnabrück-Land).

Naain, es gibt keine Querfront…

Die Fraktion ist damit auf 3 angewachsen und berichtet von der Klausur, mit vielen Icons:

Viele Dinge, die wir im Kommunalwahlprogramm 2016 gefordert haben, wurden umgesetzt. Wir sind immer wieder dran geblieben und haben Themen auf die Tagesordnung gebracht – Senkung der Kreisumlage 💰 Verkauf der RWE-Aktien 📉 Investitionen in den öffentlichen Wohnungsbau 🏘 Verbesserung des ÖPNV für Schüler 📚

Wir sind noch lange nicht fertig, unsere To-Do-Liste ist umfangreich und auch 2019 geben wir unser bestes! 💪🏻

SOZIAL. 🤝🏻
GERECHT.
FRIEDEN.
FÜR ALLE. 👨‍👩‍👧‍👦👩‍👧‍👦
DIE LINKE. 🚩

Tanja Bojani ist angeblich aus der AfD ausgetreten, weil die nur ein eiziges Thema hätten: Flüchtlinge.

Dabei waren genau die der Grund, warum sie damals in die AfD eingetreten ist

Es begann vor drei Jahren. Tanja Bojani arbeitete bei den Sicherheitskräften im Flüchtlingsaufnahmelager Bramsche. Da habe sie Dinge mitbekommen, die sie nicht in Ordnung fand, sagt sie. Was genau? Dass da Leute aufgenommen worden seien, die gar keine Hilfe verdient hätten. „Sie wissen doch, der Bamf-Skandal.“ Damals ist sie in die AfD eingetreten. haz v. 19.9.2018

Neues vom Quakenbrücker Wahlfälscher

Andreas Maurer reitet wieder. Da gibt es wieder was zu watchen.

Er teilt ein Video, das – ohne Zitierung – einen 3sat-Beitrag über die Kontinuität von NSDAP-Mitgliedern in der Poiltik nach dem Krieg zeigt (bekannt) und mit einem Explosionsfoto des Bundestags endet: „doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, und dann gnade euch Gott!“ FB hat das video gelöscht, wder Urhber (oder urspr. Poster) postet es aber immer neu. Noch ein Strafverfahren gegen Maurer wg Verbreitung v. terrorisischer Propaganda?

Und endlich bekommt er die Berühmtheit, die sienem Ego entspricht und für die er das wohl alles macht (auch sich zB mit Kadyrov ablichten lassen) – auf dem Titel des Krimjournals! (nächste Ausgabe) Krymski jurnal ist eine Investitionsgazette, wo man auch gerne über die Druschba-Fahrer berichtet (hatten die ein ukrainisches Visum?)

Dass er einen Artikel aus einem rechtsonservativen Querfrontmagazin teilt, wundert sowieso nicht mehr. Sein Freund und norwegischer Volksdiplomatie-Kollege Hendrik Weber, der bei seinen Krim- und Ostukrainefahrten nicht fehlen darf, darf im „Herland Report“ darüber schreiben, via „Interview“, dass die Krim zu Russland gehört. Hervorgehoben werden wieder mal „Investitionen„… Und um die Sanktionen zu umgehen, hat er eine Firma in Petersburg gegründet, die Touristen auf die Krim bringt – aber natürlich geht es auch hier wieder um Goldgräber, die sich an einem brachliegenden Flecken Erde bereichern wollen:

In addition, we will use our company to facilitate trips for investors and business people from all over Europe to Crimea and other regions of Russia. Through our network and our contacts, we can help people get in touch with each other or find the right business contacts. So, both for business and tourism.

Am Schluss wieder ein Mäntelchen: „Wandel durch Handel“:

The aim is the same as the founding principles for the EU: We want trade and intermingling, instead of new wars.

Meine Einschätzung: Herr Maurer wird genauso sang- und klanglos von der Bildfläche verschwinden wie viele, die meinen, dort einen auf groß machen zu können, weil sie zuhause nix auf die Reihe kriegen (siehe Rüdiger Hoffmann aka Klasen), wenn die andere Seite endlich merkt, dass sie nur heiße Luft verbreiten.

Maurer auf der Mahnwache angekommen

Querfront komplett. Maurer (Linke) Budnick (Lars-Groupie, Mahnwache), Geppert (Endgame).

maurer-muzika

Muzika, Tretschog, Schattauer (nee, der war nicht bei der Demo, der ist in Russland) dazu.

Rothfuß bei der AfD (incl Stiftungskuratoriumsvorsitz), mit dem stellt sich Maurer zu druschba-Zwecken auch gern hin.

fehlt nur noch Sahra!!!

Jarmarka und Reitschuster und Golos Germanii

Andreas Maurer findet auf dem Jarmarka in Bad Salzuflen, einem jährlichen Großereignis für die russische Community in D, den Stand von ostwest.tv, verlassen, nur eine Frau, die den Stand „bewacht“ und nicht präsentiert.

Gestern hat mich besonders am Jahrmarka gefreut, dass bei dem Propagandasender „OstWest“ kein einziger vorbeischaute. Der selbsternannte berühmte deutsche Journalist Boris Reitschuster , den niemand in Deutschland kennt, war sich selber zu schade, um seinen Sender zu präsentieren. Eine junge Frau saß gelangweilt da und wollte sich auf keinen Fall fotografieren lassen, dazu sagte sie, für diese paar Euro, die sie dafür bekommt, sei sie nicht bereit, sich fotografieren zu lassen. Ich bin sehr froh, dass meine Landsleute dem Propagandasender die kalte Schulter zeigten. Andreas Maurer FB 21.5.

Was ist ostwest.tv? Eine Umbennenung von RTVD, einem etwas undurchsichtigen deutschen Medienprojekt. Es wird aber immer durchsichtiger: Wo Moritz Gathmann prominent mitmacht, ein nützlicher Idiot, hat man eigentlich die Richtung schon (über Gathmann bei RTVD und Reitschuster haben wir vor 2 Jahren schon berichtet.) Und wenn Reitschuster selbst Herrn Filbert interviewt – ist die Schizophrenie des Putin-Kritikers und Deutschen-Bashers offensichtlich.

Sergej Filbert, Golos Germanii (Stimme Deutschlands“), laut ostwest ohne politische Position, ist eine der treibenden Kräfte bei der „Friedensfahrt“ des rechtspopulistischen Putinschleimers Owe Schattauer mit Rainer Rothfuß („druschba“), wo man ja auch ganz erführchtig neben einem Saldostani steht… (über Filbert und druschba und Umfeld haben wir oft berichtet)