keiner darf

auch Tauss nicht – auf die Krim reisen ohne ukrainische Genehmigung. Maurer ist schon auf der Liste, nun Scooter, und Tauss? Wird mit seiner West-Ost-Gesellschaft „Most“ von Deutschland strafverfolgt, wg Übertretung von Sanktionen (wann verfolgen sie Siemens??): keine touristischen Dienstleistungen auf der Krim.

Jörg Tauss war übrigens der, der wg Besitz von Kinderpornos verurteilt wurde.

Ist er auf der Stop-Liste oder muss man ihn noch melden?

Die FDP outet sich nicht nur in der Person des Herrn Lindner als Putin-Propagandisten. Auch Wolfgang Kubicki wird ausfallend, gegenüber dem ukrainischen Botschafter in D, Melnyk, wg Scooter:

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk darf sich gerne über den Auftritt von Baxxter auf der Krim aufregen…

Renè Reimann von dem „Pro Putin Partei Gründungsprojekt“ (bei uns vielfach zu finden) findet das lustig, die Hausdurchsuchung bei Tauss. Autor Engert hat auf buzz-feed über ihn (Reimann) geschrieben und ihn angerufen. So richtig was Neues kann man aber von ihm auch nicht erzählen.

Er ist auch weder mit Tauss und Maurer noch in der einschlägigen Szene vernetzt (Muzika, Geppert, Nase, Schulz, Calderin usw). Achso, er ist ja nicht links wie diese 😉

„Offizielle Delegation“

Tatyana Leongrad schreibt, geteilt von Quakenbrücker Andreas Maurer,  über Ökologie und die Pläne der „Friedens“leute Wimmer und Maurer (plus verschiedene Vertreter aus der Baubranche), die angeblich schon Vorverträge für ökologische Bauprojekte gemacht haben. Ein Kommentator bemerkt, dass an der Delegation nichts Offizielles ist. (Offiziell hätten die auch gar nicht einreisen dürfen.)

Tatyana gleich mit der Russenhasser-Keule. Inhaltlich wie üblich keine Antwort.

Alexander Böttcher:„Сегодня официальная делегация ФРГ“… – Татьяна, вы сколько угодно можете использовать эпитеты „официально“ и т.п., но личная инициатива данных товарищей не станет от этого действительно официальной.
Татьяна Леонгард: Чему именно саботируете, Александр?
Вы сторонник антироссийских настроений или просто человек, отвергающий сотрудничество сторон?
Tatyana ist Vorsitzende des Vereins der deutsch-russischen Zusammenarbeit in Tyumen. Und teilt auch gerne Ken Jebsens Auslassungen zum Thema Frieden – bei golos germanii, Sergey Filberts Kanal. Wir erinnern uns: Sergey Filbert begleitete die „Friedensfahrer“ Rothfuß, Schattauer & Co, die können ja kein Russisch. Wimmer ist der einzige, der denen zu einer gewissen, wenn auch geringen, Popularität verhalf.
Sie teilt auch Rossotrudnichesko, die staatliche Organisation für russische „Verhältnisse“ im Ausland (Elena Schulz, Viktor Seibel – der aus dem Internet verschwunden ist).
Halt immer die gleichen Figuren.

Yalta

Ja, Maurer, der Immobilienheini,* war auch wieder dort mit einer „linken“ Delegation, von Wimmer bis Jebsen. Wurde ja ausführlich präsentiert im Netz. (* durchgestrichen, solange ich den Beleg nicht finde)

Vergessen wird dabei das „III. Yalta International Economic Forum„, das zwei Tage vorher zuende gegangen war.

  1. Waren die Deleganten dort auch? Wäre schon komisch, wenn nicht. *Update: ja sie waren.
  2. Markus Frohnmaier, AfD, jedenfalls war – begeistert – dort (update: 2016). Mit Marcus Pretzell.
  3. Die Ukrainische Regierung hat wegen diesem Forum eine Protestnote eingereicht, denn Yalta gehört immer noch zur Ukraine, und man darf nicht von Russland aus dort einreisen, ohne Genehmigung. (Ja, und wegen der deutschen Aluhut-Delegation nicht… oder sind die inklusive?)

Letztes Mal war es eine Sondierungsreise für Geschäftsleute aus der Immobilienbranche. Dieses Mal eine „Friedensfahrt“ ins „Paradies“? („Nie wieder Krieg! – Delegation für Frieden und Kooperation auf der Krim“).
**Update** Da waren viele aus der Bau- und Immobilienbranche, zB unser Bernhard Miller, der im März bei der Sondierungsreise auch dabei war; aber auch politische Personen, z.B. aus der rechtsradikalen italienischen Lega Nord. stopterror.in.ua hat Infos über die Teilnehmenden des Forums gesammelt.

Ken Jebsen jedenfalls will wieder hin – auf seiner nächsten Friedensfahrt nach Teheran; der Iran ist nämlich auch so ein armes vom Westen verteufeltes Land.

Und Jebsen möchte auch gerne mit Putin sprechen – achje, da waren doch schonmal welche Größenwahnsinnige, die Putin ein Gemälde überreichen wollten 😉

Das Novorossiya-Nest mit Friedenswichtel-Anschluss – Andreas Maurer

Unser Quakenbrücker Linken-Fraktionsvorsitzender ist ja momentan auf der Krim in Sachen „Volksdiplomatie“ unterwegs. Wohlgemerkt: er ist rein privat unterwegs, tut aber so, als sei es eine „Deutsche Delegation“ und er offizieller Vertreter als Politiker. Und so wird er auch von der russischen Presse wahrgenommen. Wer weiß dort schon, dass Quakenbrück eine Kleinstadt mit knapp 13000 Einwohnern ist…

Quakenbrück ist auch die Stadt, wo der Linken Wahlbetrug vorgeworfen und die Wahl wiederholt wurde. Maurer werden auch Ungereimtheiten aus seiner Zeit als CDUU-Mitglied vrogeworfen, wo es um einen Fond für ein Denkmal für die Russlanddeutschen geht.

Er darf auch mal bei KenFMs Positionen seinen Senf ablassen, welchselbige Sendung sogleich Filbert in seinem Golos Germanii überträgt; natürlich gibt es auch Interviews bei NewsFront. Also voll eingebunden.

Dass er die ganzen Novorossiya-Apologeten kennt, ist da schon selbstverständlich, ebenso wie die „Anitimperialisten“, wahlweise „Nationalbolschewisten“ zu nennen; aber auch Friedenswichtel: Tobias Pfennig aka Nase, der gerade mal wieder versucht, mit seiner antiimp Leute für die „Antifaschistische Konferenz“ im Donbass, dieses Jahr nur 1-Mai-Feier der Gewerkschaft, zusammenzukriegen; Oleg Muzyka, prorussischer Separatist, Odessa-Massaker; Mirko Möbius aka Mark Bartalmai, Donbass-Filmer mit russischer Unterstützung; Elena Schulz, zieht hinter den Kulissen die Fäden (Rossotrudnichestvo); Diether Dehm; der rechtsradikale Belgier Kris Roman, Euro-Rus, der auch der Katasonova gut gefällt; Rainer Rothfuß, „Friedensfahrer“; Sergey Filbert, Golos Germanii, „Friedensfahrer“; Solveigh Calderin; Carsten Halffter; Friedenswahnmichel Pedram Shahyar; wie auch Florian Ernst Kirner aka Prinz Chaos II, Friedenswichtel; Frank Geppert, Mahnwache Kassel, Endgame; Alexej Danckwardt; Verteidiger von „Lisa“; Nico Uriwski, der gerade mit ihm auf der Krim ist; Frank Gottschlich, voicedonbass, kennen wir aus frontal21, wo auch Mirko Möbius durchgenommen wird; Wolfgang Gehrcke, na klar; ach und sieh mal an, auch Manuel Ochsenreiter, ultrarechts, Maazin „zuerst“, oft  in Moskau; Waldemar Eisenbraun, Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V.; Dimitri Metzler, mit Klasen staatenlos.info; Nicolaj Gehrcke, RT Deutsch; Gayar Shabanov, Union of Tatars of Moscow; usw.

Deutsche Geschäftsleute haben keine Angst vor Sanktionen auf der Krim

Andreas Maurer, Fraktionsvorsitzender der Linken in Quakenbrück, fährt gerne nach Moskau – und auf die Krim („Пускай Аваков меня здесь арестует„).

Auch gerne mit Delegationen.
So seit 24. März 2017 mit „Geschäftsleuten und Abgeordneten“. Von Krim-Seite ist Juri Gempel, Vorsitzender der national-kulturellen Gemeinschaft der Krimdeutschen „Wiedergeburt“. Dimitri Rempel war letztes Jahr auch dabei, genau, unser Freund von der Partei „Die Einheit“.

rempel-gempel-krim1-mai-2016.jpg(Rempel und Hempel sieht man hier, Mai 2016, bei krim1.)

Heute, 29. März, sind sie zum Gespräch beim Vorsitzenden des sog. Staatsrats der Krim, Vladimir Konstantinov.

Es geht um Investitionen und Immobilien. Man muss schnell sein, will man sich noch ein schönes Stück des Schwarzmeerkuchens zu günstigem Preis sichern. Ferienwohnungen, Hotels usw…
beste-zeit-krim-investieren

Einer der Geschäftsleute ist Bernhard Miller, Geschäftsführer der Alois Miller Erdbau und Abbruch in Blindheim.

bernhard-miller

Er möchte erstmal 250 Mio Euro investieren, wie er bei seinem letzten Besuch sagte, für eine moderne Müllwiederaufarbeitungsanlage in Sewastopol, und in Tourismus. Es stünden viele deutsche Geschäftsleute bereit, auf der Krim zu investieren – trotz Sanktionen, wie er bei seinem letzten Besuch sagte. Die kann man umgehen, indem man über Drittländer operiert…

Zuerst dachte ich, Miller sei auf dem Video zu sehen beim Besuch des Friedhofs der im zweiten Weltkrieg gefallenen deutschen Soldaten in Sewastopol, betreut durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Kassel (Screenshot als teaser-Bild). Aber das ist wohl doch ein anderer. Macht nix, er war ja letztes jahr da. Heute ist der Schwerpunkt ja auch Immobilien. (Was haben eigentlich Linke, die immer für soziale Gerechtigkeit stehen, mit Immobilienspekulationen zu tun?)

Dabei waren auch Nikolaj Tebelius und sein Kumpel Daniel Forstmann, beide hier zu besichtigen, sowie die finanziellen Machenschaften des Herrn Tebelius, der Immobilien mit 0 Eigenkapital zu finanzieren verspricht. Aber die 2 verkaufen auch Gold. Es gibt verschiedene Betrugsvorwürfe, zB aus Forstmanns Zeit bei der Deutschen ImmobilienkasseNatur Investment“ …

Zu Maurer, dessen Verbindungen weit reichen, dann ein andermal.