„vergast“

Martin Lejeune brauche nen Arzt. Aber ernsthaft. Meint Martin Nievendieck, Volontär beim Tagesspiegel, auf twitter, denn Lejeune meint, dass die fehlenden 9000 Kinder, die nach Europa geflohen sind, möglicherweise von Deutschland vergast wurden.

Da folgen ihm auch seine Anhänger nicht mehr, auch seine neuen türkischen Freunde nicht…

lejeune-moeglichkeit.jpg

Advertisements

Ein Gedanke zu “„vergast“

  1. Lejeune hat dann doch schnell das Wort „vergast“ gestrichen:
    “ Ich weiß nicht, was der Hintergrund ist, ob diese Kinder an Pädophile verkauft wurden. Aber Deutschland hat ja viel Erfahrung mit der Vergasung von Juden und es könnte bei einigen die Befürchtung entstehen, daß Deutschland nichts aus seiner Geschichte gelernt hat und auch heute wieder nach der gleichen menschenverachtenden Weise wie zuvor vorgeht, nur diesmal nicht gegen Juden, sondern gegen Muslime“ (woher weiß der eigentlich, dass das alles Muslime sind? Es ist nur von „Flüchtlingskindern“ die Rede.)
    Gut, dass Niewendieck nen screenshot gemacht hat…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s