Neues von Owe, Ken und Rainer

Nimmt die Friedensfahrt Formen an?

Owe Schattauer und Rainer Rothfuß planen ja sowas wie die Fahrt der Nacktwölfe, nur umgekehrt. Wir haben darüber schon berichtet.

Na, mal sehn.

Wahnmichel Schattauer hat mittlerweile bisschen russisch gelernt ;-), KenFM promoted massiv. Sie wollen doch nur zeigen, dass wir Freunde mit Russland sind! Hat doch keiner abgestritten, es geht nie gegen „die Russen“, sondern gegen deren Regierung.

und die Freunde legen wenigstens ihre Spenden offen, nicht wie AluhutFürKen neulich, die angeblich für einen neuen Computer sammelten, aber mit keinem der angebotenen zufrieden waren (einen guten Computer gibt es gebraucht schon für 200 €). Im Gegenteil, sie versteckten die Kommentare mit Angeboten! Kann man ja offen sagen, dass man Geld sammelt…

 

Advertisements

Das Umfeld von Pfennigs AA – Friedensbewegung

Tobias Pfennig aka Nase von der Münchner Antiimperialistischen Aktion verherrlicht bekanntermaßen nicht nur Gaddafi, Hussein und Assad, er treibt sich auch in dubiosem Umfeld herum.

Geht man mit Martin Wassermann („eiskaltland“) bisserl zurück, dann findet man obskurste Gruppen wie den „Bund gegen Anpassung„, mit denen die antiimps mitmarschieren (Syrien-Demo 2012 in Frankfurt, natürlich auch von RT dokumentiert). Auch der Deutsche Freidenkerverband mit Klaus Hartmann marschiert mit, Elsässer rief zur Demo auf. Auch ein gewisser Elias Davidsson tritt auf (mir bis dato noch unbekannt), ein typischer Verteter des Spektrums: Truther, Antisemit (Eigenaussage), Iranfreund, Muslim-Markt, KenFM – der besser bei seiner Musik geblieben wäre, ein Avantgardist computergestützter Musik.

Fazit des Autors über die Demo:

Hinter dem Wunsch nach Frieden verschanzen sich nach wie vor nur Nationalisten, Antisemiten und Verschwörungsideologen, die gemeinsam ihrem Fahnen-Fetisch frönen.

Dagmar Henn (saker.de) aus DKP ausgeschlossen

am 29. 4. 2016 laut Nachricht vom „rechtssozialdemokratischen“ (O-Ton AA Nase/ Pfennig) Kerem Schamberger.

Wer Russen nicht hasst, hat in der DKP scheinbar nichts verloren. (Pfennig über Schamberger)

Die DKP identifiziert die Querfrontaktivitäten der Dame.

wenn kommunisten und AfD sich bekämpfen, dann ist der Sieger fraglos die cdu-csu-spd-fdp-grüne-linke einheitspartei ..“ (Russophilus, Mitstreiter von DH auf saker.de)

Indirekt wird damit bestätigt, dass sich das Internetportal die Aufgabe gestellt hat, über eine Querfrontpolitik die AfD und Pegida zu stärken.

Wann hat sich diese Partei aus sowjetischen / russischen Händen gelöst? Da könnte man sie ja fast gut finden… neenee, man ist schnell ernüchtert von solchen Statements:

defensive Stellung Russlands gegenüber den imperialistischen Hauptmächten

Über The Saker und DH haben wir berichtet.

 

Dürfen Eurasier schwul sein?

Unser Jurj Kofner hat auf seinem FB-Profil „Eingetragene Lebenspartnerschaft“ ausgewählt.

Dann ist er doch wohl homosexuell?

Geht das denn in seiner „Position“ als Eurasien-Promoter (mit eigenen „Think-Tanks und anderen selbstgebastelten Instituten)? Eurasier lehnen die Verkommenheit des Westens doch ab und setzen auf wirkliche Werte wie Familie, Vaterland, Tradition usw

 

… wenn man Interessen auf den Grund geht

Frau Krone-Schmalz, wenden Sie Ihre Ratschläge für Ihre Journalisten-Studierenden mal auf sich selbst an! Auch den von wegen: „Es gibt nicht nur eine Wahrheit“.

Bei „Interessen“ nickt Gysi fleißig und heftig…

Gabriele Krone-Schmalz, die nicht nur Putin versteht, sondern auch die AfD.

Immer noch darf sie ihre astreine Putin-Propaganda im Hauptprogramm verkünden: Riverboat vom 29. April (ab min 46). Nicht nur bringt sie die üblichen Gemeinplätze, die sie unter voller Zustimmung und fleißigem Kopfnicken der anderen Gäste ausführlich zum besten geben darf – sie steigt auch gleich rechts ein, indem sie die längst überholte Masche, man hätte den Leuten nur zuhören müssen, dann hätten wir jetzt keine AfD, einflicht.

Gerne geteilt von den „Friedensfreunden“ – nicht nur wegen ihr, sondern auch wegen Populist Hahne, klar, Gysi auch – zB von Demokratisches Europa der Vielfalt und Werte, die auch Hofer promoten…