Russische Reichsbürgerveranstaltung am 7. Februar in Berlin

Deutsch-Russische rechtsradikale Demo am Sa, 7. Februar 2015, am Reichstag. Tiefe Verbindungen in den Kreml.

In facebook wird für die Veranstaltung am Samstag geworben. Wieder mit Naidoo auf dem emotional header.

Letztes Jahr gab es einen großen Aufstand wegen des „Sohns Mannheims“ Xavier Naidoo, der zum Nationalfeiertag auf so einer Demo, ebenso vor dem Reichstagsgebäude, gesprochen hatte. Selbst Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz hat ihn fallen gelassen, ihn, der „so viel für die Stadt Mannheim getan hat“.

Hoffen wir, dass das so bleibt und Kurz nicht Gras über die Sache wachsen lässt!

Die Berliner Zeitung hatte damals schon _fast vollständig kombiniert. Aber auch ich war den letzten Schritt nicht gegangen. „4“ zu sagen anstatt „2+2“ ist manchmal was ganz anderes.

Die Berliner Zeitung war die einzige, die die riesigen, nicht zu übersehenden Sankt Georgs Fahnen auch nur erwähnt hat. Auch die große Schleife an Naidoos Brust wollte niemanden so recht interessieren. „Die haben sie ihm angesteckt“…

Sind wir wirklich so naiv, dass wir darauf überhaupt nicht kommen?

Dabei war diese Demo eine der „Putings“. Das sind Pro Putin Demos, die in ganz Russland – und in mehr und mehr weiteren Staaten – organisiert werden von Jewgeni Aleksejewitsch Fjodorow, Duma-Abgeordneter und Vorsitzender des Komitees für Steuern und Finanzen; außerdem Mitglied im politischen Zentralrat der Kreml-Partei Jedinaja Rossia (Einiges Russland).

Фёдоров, Евгений Алексеевич (Fjodorow) hat „НОД“ aufgebaut, die „Nationale Bereiungsbewegung“. Kennzeichen? Genau. Das Georgsband. Und auf der Seite der „NOD“ wirbt er – für die Veranstaltung am Samstag in Berlin.

Er vertritt ebenso wie die Reichsbürger die These, dass Deutschland immer noch besetzt sei. Stichtag ist der 15. April 2015. An diesem Tag erwarten sie Großes: Ihrer Meinung nach geht dann das Besatzungsstatut zuende.

Das ist dann die Verbindung zum deutschen Ableger von „NOD“: Rüdiger Klasen. Liest eigentlich niemand solche Seiten bis ganz nach unten? : „…die Fahrten zur zuständigen Hohen Hand nach Moskau…“.

Rüdiger Klasen (geb. 01.12.1967) aus Püttelkow (Mecklenburg-Vorpommern) ist ein vorbestrafter NPD-Kader und reichsideologischer Politaktivist. sonnenstaatlandwiki

Gesprochen hat am 3. Oktober auch Jürgen Elsässer. NOD Germaniya hat ja auch für seine Compact-Konferenz „Frieden mit Russland“ in Berlin, auf der auch Putin-Vertrauter Jakunin (in den USA gesperrt) und AfD-Vize Gauland sprachen, Werbung gemacht. Wimmer dort braucht man eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen. Aber – Egon Bahr sprach auch dort! Haben wir bei der „Entspannungspolitik was verpasst? Waren die Bande doch zu eng zu Russland? In der SPD gibt es zu viele Freunde Putins: allen voran natürlich Gerhard Schröder, dann dessen Freund Steinmeier, und eben auch Urgestein Egon Bahr.

Koveranstalter dieser eurasischen Konferenz in Berlin war – das russische Kulturinstitut in Paris. Informativer Artikel zu Elsässer in der Zeit

Eine kurze Recherche zur englischen Partnerorganisation der NOD lässt einen nur immer tiefer in den Morast sinken: eine neu gegründete Partei, „Za Rossiyu“ – Für Russland. Deren Chef: Thomas Scott-Chambers, den sogar Moskau rausgeschmissen hat, weil er selbst denen zu rechtsradikal war… Der Mirror, der viel zu diesen Figuren recherchiert hat, ist zwar noch verwundert darüber, dass man den neuesten Zugang zur NOD-Partner-Partei, Bennes Aijo, der einer der Haupttäter beim Abschusss der MH17 von Seiten der Prorussen gewesen sein soll und veruteilter Rechtsradikaler in seinem Heimatland Lithauen ist – der Mirror ist also noch darüber erstaunt darüber, dass man eben diesen Aijo mit Kovalenko sehen kann, der rechten Hand von? na? natürlich, Fjodorov (Ist ja der Chef von Aijos Partnerorganisation, NOD).

Nein, dass Fjodorw auch mit Dugin agiert, haben wir weder vergessen noch für unwichtig erachtet. Es ist nur leider, nach allem, _zu selbstverständlich.

Was NOD mit PEGADA zu tun hat, darüber demnächst mehr. Einer der Organisatoren von PEGADA ENDGAME, Viktor Seibel, gibt gerne bei dem russischen Propaganda-Sender news-front (früher Anna news) Interviews. News-front steht wem nahe? Richtig. Fjodorow. Wir werden im Zusammenhang mit Abkürzungsdemos und Mahnwachen über Konstantin Stößel, noch einen Konstantin und einige andere bis hin zu Mährholz sprechen.

Russland sucht seine Verbündeten in Europa, bei Radikalen. Egal ob rechts oder links. Ziel: Europa zerstören. Und viele laufen mit, beeindruckt von Friedensparolen oder wahlweise völkischen, nationalen Parolen. Querfront eben. Wie weit hat Putins Russland da Einfluss oder sogar die Initiative?

An so vielen Stellen stoßen wir auf NOD. Warum hört man bei all den Analysen nichts von dieser Organisation mit einem Chef aus dem inneren Zirkel der Macht im Kreml?

Die Partner dieser Organisation, wie die Reichsbürger in Deutschland oder Aijo in England, wirken auf uns so krude, ja, lächerlich, dass wir geneigt sind, diese Bewegung gar nicht ernst zu nehmen.

Hoffen wir, dass das kein Fehler ist und zumindest am Samstag nicht mehr als die 100 Männiken wie letztes Mal kommen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Deutsch-Russische rechtsradikale Demo am Sa, 7. Februar 2015, am Reichstag. Tiefe Verbindungen in den Kreml.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s